natacha atlas
Am 08.04.1999 machte sie auf ihrer Europa-Tour anläßlich ihres dritten Albums "Gedida" einen Zwischenstop in der Fabrik in Hamburg, wo wir die Chance nutzten, diese vielseitige und sehr selbstbewußte Frau in Electrigger #4 vorzustellen. Dazu konnten wir zum Promotiontermin am 08.02.1999 im Hamburger Radisson/SAS-Hotel auch folgendes Gespräch mit ihr aufnehmen.


atom heart
Uwe Schmidt - der Mensch hinter dem Projekt Atom Heart - ist schon seit den 80er Jahren in der elektronischen Musikszene aktiv; allerdings mit immer wieder neuen Projekten und Pseudonymen. Am 16.01.1999 trat er als Atom Heart im Rahmen des Berlin Atonal Festivals 99 im Glashaus der Arena auf, wo wir ihn kurz darauf in einem Gespräch auf die musikalische Prüfwaage stellten.


audio active
Auch bei Audio Active bestätigt sich wieder einmal der hierzulande weit verbreitete Eindruck des immer fleißigen Japaners: Veröffentlichungen in schneller Folge auf Adrian Sherwoods On-U-Sound Label machten sie zu einer festen Größe in der Dub-Szene. Am 23.04.1999 haben Audio Active im Potsdamer Waschhaus ihr Konzert nachgeholt und der Sänger Masa The Al-tamyran stand uns zusammen mit den Bandmitgliedern Nanao und 2DD für ein Interview zur Verfügung.


autechre
Sie galten Anfang der 90er Jahre als eine der einflussreichsten Vertreter der so genannten Intelligent Dance Music und als kreative Speerspitze des englischen Labels Warp Records. Mittlerweile lassen Rob Brown und Sean Booth sogar mal gern die Geräte automatisch musizieren, doch wir können euch beweisen, dass on stage auch Handarbeit in der Darbietung liegt. Seht unsere Aufnahmen und ein Interview, die wir in der Berliner Volksbühne im Herbst 1997 aufnehmen konnten.


cuba
Die 1999 in den Medien höchst präsenten Newcomer namens Cuba haben mit ihren dichten Klangkonstruktionen aus den verschiedensten Musikrichtungen auch unser Interesse geweckt. Am 26.10.1999 gab die Band im Berliner Knaack Club ihre überzeugenden Livequalitäten zum Besten und die beiden Köpfe hinter Cuba, Ashley Bates und Christopher Andrews, standen uns Rede und Antwort.


ec8or
Kompromisslose Härte demonstrierten Gina V. D'Orio und Patric Catani Mitte der 90er Jahre mit ihrem Projekt EC8OR. Mehrere Alben veröffentlichten sie auf dem Digital Hardcore Label ihres Freundes Alec Empire von Atari Teenage Riot. Während Gina mittlerweile mit ihrer neuen Band Cobra Killer international Erfolge feiert, gibts hier noch einmal für euch ein älteres Interview zu EC8OR vom September 1998.


ed2000
Er hatte seinerzeit eine der einflussreichsten Radioshows im Berliner Raum und war der DJ, der lange vor den Chemical Brothers oder Fatboy Slim die Tanzflächen mit Broken Beats zum Kochen brachte. Der Berliner Videokünstler Rainer Remake portraitiert für euch mit ED2000 einen guten alten Bekannten der Berliner Clubkultur.


einstürzende neubauten
Die im Jahre 1980 gegründeten Einstürzenden Neubauten erlangten durch ihre progressive Musik, die die damaligen musikalischen Dogmen weitgehend ignorierte, schnell Kultstatus in der Industrial-Szene. Als typische Vertreter der rauhen Elektronikklängen traten sie aber auch am 16.01.1999 beim Berliner Atonal Festival auf. Dieses Konzert gab uns Gelegenheit, für unseren Atonal-Bericht in Electrigger #3 mit dem Neubauten-Gründer Blixa Bargeld zu sprechen.


thomas fehlmann
Seit mehr als 20 Jahren ist Herr Fehlmann musikalisch aktiv. Seine Laufbahn begann dabei Anfang der 80er Jahre bei Holger Hillers Hamburger Kapelle Palais Schaumburg. Seitdem hat sich viel getan im Leben des umtriebigen Wahl-Berliners, so ist er u.a. Freund und Produzent des Duos S.E.Berlin sowie Mitglied bei The Orb. Wir unterhielten uns mit Thomas im Rahmen der Ocean Club Nacht beim Berliner Atonal Festival im Januar 1999.


freestylers
Die aus London stammenden Freestylers sind nach dem überraschenden Erfolg der Singles "B-Boy Stance" und "Ruffneck" die Newcomer des Jahres 1998 gewesen. Ihr Sound ist ein gelungener Mix aus Elektro, Hip Hop, Ragga, Jungle und Dub, verfeinert mit Sample- und Scratcheinlagen. Als Matt und Aston im März 1998 noch eine Art Geheimtipp waren, trafen wir uns mit ihnen zum Interview im Café Schwarzenraben im Berlin-Mitte.


fun'da'mental
Seit 1991 verpacken Fun'da'mental ihre linksradikale Gesellschaftskritik in musikalische Ethno- Breakattacken, damit sich beim Zuhörer nicht nur außerhalb sondern auch innerhalb des Kopfes etwas bewegt. Auf der Bühne liefern Fun'da'mental eine mitreißende energiegeladene Live-Show, die dem Publikum die ganze Frustration und den Ärger über die bestehenden Verhältnisse in der Welt klarmacht. Am 13.05.1998 waren Fun'da'mental im Berliner "Huxley's Jr." live zu sehen, wo wir für Electrigger #2 neben dem Konzert auch ein Gespräch mit den Bandmitgliedern Dave Watts und Aki Nawaz aufnehmen konnten.


godspeed you! black emperor
Wohl keine andere Band missachtet derzeit so konsequent sämtliche Regeln des Musikbusiness. Die Titel ihrer Alben oder Stücke sind wahre Zungenbrecher, einzelne Tracks dauern durchschnittlich 20 Minuten und von den immerhin neun Bandmitgliedern existieren nur unscharfe Fotos. Um die Verweigerungshaltung abzurunden, werden Interviewanfragen in vielen Fällen von der Band abgelehnt. Doch wir hatten Glück. Seht sowohl Ausschnitte vom Berliner Konzert 2002 sowie ein Interview mit den Bandmitgliedern Mauro Pezzente und Roger Tellier-Craig.


gudrun gut
Sie ist eine erfolgreiche und selbstbewusste Frau im elektronischen Musikgeschehen - und das nicht erst seit gestern. Gudrun Gut war schon als Gründungsmitglied der Einstürzenden Neubauten und Mitglied der Elektro-Wave-Band Malaria! in den frühen achtziger Jahren aktiv. Seit vielen Jahren betreibt sie nun u.a. mit Thomas Fehlmann der Ocean Club und leitet das kleine aber feine Berliner Label Monika Enterprise. Wir sprachen auf dem Berliner Atonal 1999 mit Gudrun Gut und Thomas Fehlmann.


kubus
Kubus sind zu sechst, Kubus kommen aus dem gemütlichen Luzern und bewegen sich gekonnt in den Sphären zwischen Elektro-Dance und Jazz. Sie spielen ausschließlich live und machen damit die Musik für den Dancefloor wieder lebendig. Allein von ihrem Debütalbum konnten sie ohne größere Plattenfirma und professionellen Vertrieb rund 3.000 CDs an die begeisterten Zuhörer bringen. Im Jahr 2004 wird ein neues Meisterwerk erwartet und wir haben daher schon einmal vorab nachgefragt.


lelonek
Während Asian Underground das große Ding in England war, blieb es in den letzten Jahren abgesehen von Bhangra-Pop à la Panjabi MC in Deutschland eher ruhig. So nahm auch das Projekt von Lelonek seine Anfänge in London bei den Anokha-Sessions. Am 6. Juli 2001 stellte er seinen Sound mit einem sehr beeindruckenden und vielseitigen Live-Instrumentarium einer fünfköpfigen Band im Rahmen der regelmäßigen Asian-Parties mit DJ Minsky im Roten Salon in Berlin vor. Natürlich gab es zwischen Aufbau und Soundcheck auch die Gelegenheit, ein paar Fragen zu stellen.


loop guru
Seit 1985 experimentieren die beiden führenden Köpfe von Loop Guru, Jamuud und Sam Gita, mit Sounds aus aller Welt, um sie in einer einzigartigen Klangcollage zu vereinigen. Am 18.12.1997 gaben Loop Guru ein Konzert im Club "Die Insel" in Berlin, bei dem wir für Electrigger #2 die Show in Bild und Ton festhalten und ein Interview mit Sam Gita und Mad Jym führen konnten.


modeselektor
Steil bergauf auf der Erfolgsleiter ging's für die beiden Berliner Sebastian Szary und Gernot Bronsert besser bekannt als Modeselektor. Längst sind sie kein Geheimtipp mehr und finden ihre begeisterte Zuhörerschaft auf dem Sónar-Festival in Barcelona genauso leicht wie in einem Londoner Szene-Schuppen. Wir begleiteten beide im November 2002 zu einem ihre Auftritte in Berlin.


mouse on mars
Sollte bei der Suche nach extraterrestrischer Intelligenz doch Leben auf dem Mars gefunden werden, würden sich wohl viele Menschen solch verschrobene Mauswesen wie Jan Werner und Andi Thoma als Entdeckung wünschen. Glücklicherweise gibt es die beiden schon jetzt als Vorboten, um uns zu zeigen, welche Innovation in der Zerlegung der Klänge steckt. Für Electrigger #4 haben wir am MarsMausMarathon teilgenommen, dessen Startetappe ein spannendes 50minütiges Interview am 5.7.'99 war, um mit dem mitreißenden Konzert am 17.10.'99 in Berlin das Ziel zu erreichen.


n)e(m
Hinter dem kryptischen n)e(m steht eine ganze Musikbewegung, begründet durch das Duo von 3DJ Dirsch und Andreas Roll alias northern electro movement. Ihre langjährige Erfahrung als DJ beim SOS DJ Team bzw. als Produzent elektronischer Musik bei Gaia Tonträger schlägt sich in einem sehr druckvollen, groovigen Elektrosound nieder...


ocean club
Jeden Freitagabend geht im Raum Berlin-Brandenburg hochinteressante Musik über den Äther, die sonst in der allgemeinen deutschen Radiolandschaft bis auf einige Ausnahmen viel zu kurz kommt. Der Rahmen für dieses alternative Programm ist das Ocean Club Radio, begründet von Gudrun Gut und Thomas Fehlmann und gestaltet zusammen mit mehreren DJs, der Mermaid Jaculin und den Mitgliedern von S.E. Berlin. Doch nicht nur im Radio ist der Ocean Club zu konsumieren: Es gibt ebenso Veröffentlichungen auf CD, wie auch Live-Events. Der erste Tag des Atonal Festivals 99 am 14.1.99 hieß dann auch Ocean Club Night, bei der wir die Mehrzahl der Ocean Club Mitglieder für Electrigger #3 interviewen konnten.


pole
Besucht man in Berlin die richtigen Clubs, kann es sein, dass man mehrmals im Monat Stefan Betke über den Weg läuft, denn der Mann scheint einfach überall präsent zu sein. Das muss er aber vielleicht auch, denn seit mehreren Jahren betreibt er das ständig spannende Label ~scape. Mit seinem eigenen Projekt Pole widmet er sich grenzgängerischen Klängen, die mittlerweile auch vor Hip-Hop-Einlagen nicht zurück schrecken. Wir führten mit Stefan bereits im Mai 2000 ein Interview. Damals erschien gerade das dritte Pole-Album noch mit dem zur Berühmtheit gelangten Waldorf-Filter, der so schön unrund knisterte.


skinny puppy
Sie waren eine der wegweisenden Independent-Bands der 80er Jahre. Mit ihrem düsteren Elektronik-Sound wurden sie zu Lehrmeistern für die Techno-Generation und zu Gottvätern in der Dark-Wave-Szene. Im Jahr 2000 standen cEvin Key und Nivek Ogre nach 12 Jahren wieder in Deutschland auf der Bühne. Es war damals ein einmaliges Konzert, da die Band offiziell seit 1996 als aufgelöst galt (was sie nicht davon abhielt, 2004 nach 8 Jahren ein neues Album auf SPV zu veröffentlichen). Als Live-VJ war electrigger-Mastermind Christian Poeck beim Gig in Dresden dabei.


spakken knorke
Auch sie gelten als aufgelöst - leider. Ihr organisierter Krach war eine spontane Addition der Geräusche mehrerer Musiker, die sich seit Anfang 1997 zu Livesessions trafen. Egal ob Schneebesen in der Schraubendose oder eine Metall-Harke auf Blechplatten, alles kann klingen. Hauptsache anders. Ätna Übel und Para.Mecium standen uns 1999 in ihrer Berliner Heimat zu einem Interview zur Verfügung.


stelarc
Seit den 70er Jahren experimentiert der australische Performancekünstler Stelarc an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine und führt damit sowohl die positiven als auch negativen Möglichkeiten unserer heutigen Gesellschaft vor Augen. Wir zeigen euch "Exoskeleton - Event for amplified body and walking machine", das in den ersten Novemberwochen 1998 im Hamburger Kampnagel stattfand. Außerdek gibts ein Interview mit dem Meister zu seiner riesigen Metallspinne namens Exoskeleton.


sun electric
Mittlerweile nennen sich Tom Thiel und Max Loderbauer S.E. Berlin und veröffentlichen vor allem auf Tigerbeat. Mitte und Ende der 90er Jahre bestachen sie mit äußerst delikaten Ambient-House-Klängen, der sich für Interessierte auf mehreren Longplayern nachvollziehen lässt. Im Januar 1999 waren Sun Electric bei der Ocean Cclub Night beim Atonal Festival mit von der Partie und wurden von uns zusammen mit den anderen Ocean Club Mitgliedern interviewt.

Click & get it!

© 1997-2016 by electrigger
last update: 14.nov 2016
impressum /////